Aktuelles

Das Land Rheinland-Pfalz fördert kommunale wie private Waldbesitzer rückwirkend für Maßnahmen die im Zusammenhang mit der Bewältigung der durch Extremwetterereignisse verursachten Folgen im Wald (Hitzeschäden, Sturm, Käferbefall, siehe Schreiben Anlage 1) stehen.

Dies gilt für durchgeführte Maßnahmen im Zeitraum ab 01.01.2019 bis zum 30.06.2019 (sowie für Maßnahmen ab dem 01.07). Für das erste Halbjahr greift eine Förderung nur unter der Voraussetzung, dass der Förderantrag bis zum 21.06. beim zuständigen Forstamt eingereicht wird.

Im Schreiben des Ministeriums vom 16.05. sind die Grundsätze niedergelegt, die nun im aktuellen Schreiben der Zentralstelle der Forstverwaltung vom 05.06.2019 konkretisiert wurden. Auf diese Seite können Sie einen Förderantrag als Leerformular herunter laden. Dieser Antrag dient der Anzeige der förderfähigen Maßnahmen und Holzmengen.

Bitte beachten Sie: Die Einreichung des Antrages beim Forstamt muss bis zum Stichtag 21.06. erfolgen. Nur so besteht grundsätzlich die Möglichkeit Fördermittel für das erste Halbjahr zu erhalten. Die konkrete Mengenangabe, die dem nachweisbar tatsächlichem Einschlag entsprechen muss, erfolgt erst in einem weiteren Schritt.

Bei Rückfragen stehen Ihnen das Forstamt und die jeweils zuständigen Privatwaldbetreuer des Forstamtes Bitburg Herr Christian Frank (Tel. 0152-28851995) oder Herr Manfred Christian (Tel./Fax 06569/272) gerne zur Verfügung.

Download:

          Impressum / Datenschutz